BAFA

BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist eine Bundesbehörde die in Eschborn bei Frankfurt am Main sitzt und wird mit BAFA abekürzt. Sie ist dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie untergeordnet und unterliegt somit dem Verantwortungsbereich des Bundeswirtschaftsministers. Über die BAFA können Sie unter bestimmten Vorraussetzungen Fördergelder für Ihre Heizungsanlagen beantragen. Es ist möglich sowohl von der BAFA als auch von der KfW Bank zusammen Fördermittel zu beantragen. Hierbei müssen Sie jedoch beachten, dass Sie bei der KfW Bank nur Fördermittel beantragen können, wenn Sie mit noch keinen baulichen Maßnahmen begonnen haben. Bei der BAFA ist dies bis zu 6 Monate nach Baubeginn möglich.    

Nach dem Stand von August 2012 sind für folgende Einrichtungen Fördermittel möglich:
Pelletöfen - Wasser führend - mit mindestens 2000 €
Pelletkessel mit mindestens 3000 €
Scheitholzvergaserkessel mit mindestens 2000 €
mit dem Heizungssystem verbundene Solarkollektoranlagen mit mindestens 2000 €
Ihre Solaranlagen können Sie auch nach der Innovationsförderung fördern lassen

Sie müssen jedoch bei all Ihren technischen Geräten berücksichtigen, dass eine bestimmte Ausstattung und eine bestimmte Leistung erforderlich ist, damit Ihre Anlage auch förderfähig ist. Die Anforerungen damit Sie Fördermittel erhalten, können sich jederzeit ändern. Die Anträge für die Fördermittel und die Förderbedingungen finden Sie auf der Webseite des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.